Autor und Psychologe Gerald Mackenthun
Autor und Psychologe Gerald Mackenthun

Vorträge

zu Themen aus Psychologie und Politik und zu Risiken und Risikoberechnungen

Sport, Bewegung und Entspannung aus psychologischer Sicht. Vortrag gehalten im Juli 2015 an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) in Neuruppin (Brandenburg). Dargestellt und diskutiert werden die meist positiven physischen und psychischen Wirkungen von regelmäßiger körperlicher Aktivität. Folien und ausgearbeiteter Aufsatz

Tagung der Kerntechnischen Gesellschaft (November 2011)

Atomkraft – Nein, Danke! Das ist die Meinung vieler Deutscher. Aber es gibt auch welche, die sagen: Atomkraft – Warum nicht? Zum Beispiel die Kerntechnische Gesellschaft e.V. Im November 2011 traf sich die "Junge Generation" der KTG zu einer Nachwuchstagung in Lingen. Ganz oben auf der Themenliste stand natürlich auch die Energiewende. Ems-Vechte-Welle-Reporterin Inga Graber berichtet. Hier das Rundfunk-Interview und hier die Ursprungsseite des Rundfunksenders.

Altruismus, Egoismus und Gemeinschaftsgefühl in der Individualpsychologie und heute (Mai 2011)
Im Zentrum der Individualpsychologie A.Adlers steht der Appell an das Gemeinschaftsgefühl. In den vergangenen 80 Jahren hat sich viel getan. Es gibt Differenzierungen und Erweiterungen. Altruismus ist abhängig von vielerlei Bedingungen. Wie stehen wir heute dazu? Vortrag an der Universität Klagenfurt am 19. Mai 2011.
Altruismus_Egoismus_Gemeinschaftsgefühl_[...]
PDF-Dokument [225.8 KB]
Folien zu "Altruismus, Egoismus und Gemeinschaftsgefühl in der Individualpsychologie und heute" (2011)
Altruismus, Egoismus und Gemeinschaftsge[...]
PDF-Dokument [9.2 MB]

Besucher dieser Seite seit dem 1. Dezember 2014

Wahrnehmung von Risiken in der Öffentlichkeit am Beispiel der Kernenergie (November 2007)
Kernenergie ist weniger gesundheitsgefährdend und weniger gefährlich als andere Stromerzeugungsarten. Referat auf dem 12. Fachseminar Strahlenschutz des Freistaates Sachsen am 2. November 2007 in Dresden.
Dresden Risiken Öffentlichkeit Kernenerg[...]
PDF-Dokument [3.1 MB]
Sprechen über Kernenergie: Wie wir darüber reden und was uns dabei bewegt (2007)
Sobald hierzulande über Kernenergie debattiert wird, beherrschen Emotionen und Ideologien die Auseinandersetzung. Welche Erfahrungen, Denkmuster und Befindlichkeiten bestimmen die Diskussion? Drei Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen analysieren im Gespräch mit der Journalistin Nicola Brüning die typisch deutsche Kernkraftdebatte. – Diskussion mit Prof. Hans Mathias Kepplinger, Prof. Otfried Renn und Dr. Gerald Mackenthun.
Jahresbericht_KE_Roundtable_080213.pdf
PDF-Dokument [407.2 KB]
"Es ging uns noch nie so gut wie heute" (2007)
Interview der Zeitschrift Emotion 2007 mit Dr. Gerald Mackenthun, früher Wissenschaftsredakteur bei der dpa in Berlin, heute Psychotherapeut mit Praxis in Magdeburg, Co-Autor des Buches „Die Panik-Macher“ (Piper-Verlag). Das genaue Erscheinungsdatum des Interviews ist nicht mehr bekannt.
Zeitschrift_Emotion (1997).pdf
PDF-Dokument [93.7 KB]
Die neuen Werte - Woran orientiert sich die deutsche Gesellschaft? Kann sich unsere Gesellschaft auf einen gemeinsamen Wertekodex einigen? (Dezember 2006)
Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Ethics in Business" im Informationszentrum der Urenco Deutschland GmbH (48599 Gronau) am 7. Dezember 2006.
Urenco Neue Werte (Dez. 2006).pdf
PDF-Dokument [130.9 KB]
Panik vor und Vertrauen in die Zukunft (November 2006)
Nach einem mit Zahlen und Tabellen unterlegten Teil folgen teils philosophische, teils psychologische Überlegungen zur mutmaßlich wachsenden Unsicherheit in den westlichen Gesellschaften, zu ihren Ursachen, zum ebenfalls wachsenden Sicherheitsbedürfnis und zum schrumpfenden Vertrauen in Zukunft, Politik und Demokratie. – Vortrag im Rahmen der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum 800 Jahre Dresden.
Dresden Nov 2006 Angst Zukunft Vertrauen[...]
PDF-Dokument [4.4 MB]
Die Wahrnehmung von Lebensmittel-Risiken durch die Bevölkerung und die Einschätzung durch die Wissenschaft (Oktober 2006)
Lebensmittel werden mittlerweile häufiger mit dem Begriff Skandal verbunden als mit Ernährung und Genuss. Anhand von fünf Beispielen wird das Auseinanderklaffen von Laienfurcht und Exper-tenwissen dargelegt: Grüne Gentechnik, BSE, Nitrofen in Futterweizen, Acrylamid und Pestizid-Rückstände in Früh-Erdbeeren. – Vortrag auf dem CMA-Ernährungsforum Berlin, 19. Oktober 2006.
Lebensmittelskandale-Wahn-und-Wirklichke[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
Alarmismus: Vom Umgang mit Risiken, Gefahren und den Medien (November 2005)
Von Ulrich Becks "Risikogesellschaft" (1986) bis hin zu Tipps für den Umgang mit Medien im Krisenfall. – Vortrag auf der Tagung „Selbstbild und Außendarstellung des Justizvollzugs in Deutschland“ 20.–22.11.2005.
Umgang mit Risiken und Medien (2005).pdf
PDF-Dokument [170.9 KB]
Alarmismus: Vom Umgang mit Risiken, Gefahren und den Medien (2005) – Die Folien dazu
Umgang mit Risiken und Medien (2005).pps
Microsoft Power Point-Präsentation [3.1 MB]
Wie gehen Medien mit Risiken um? (August 2003)
Die Tradition einer apokalyptischen Kritik der gesellschaftlichen Entwicklung trifft nicht nur bei uns auf einen medienimmanenten Zwang zur Sensationalisierung und Personalisierung und damit notwendig verbundener Ignoranz gegenüber Wissenschaft und ihren Protagonisten. Das Ergebnis ist eine mehr als nötig verzerrte Darstellung der Wirklichkeit. – Vortrag beim EWE-Hintergrundgespräch am 26. August 2003 in Bad Zwischenahn.
EWE Medien Risiken (2003).pdf
PDF-Dokument [11.4 MB]
Müssen Journalisten die Panikmacher sein? (Mai 2003)
Warum Leser und Journalisten zum Risiko ein gestörtes Verhältnis haben. Referat beim Symposium Schweizer Wissenschaftsjournalisten am 14. Mai 2003 in Zürich.
Zürich Wissenschaftsjournalismus 2003.pd[...]
PDF-Dokument [240.5 KB]
Panik, Angst und Risiko (Mai 2003)
"Don't Panic!" Die Welt ist größtenteils harmlos. Das wollen viele nicht einsehen. – Vortrag anlässlich der „Energierechtlichen Tagesthemen“ des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft, Berlin, 7. Mai 2003
Berlin Panik Angst Risiko Mai 2003.pdf
PDF-Dokument [188.3 KB]
Folien zu "Panik, Angst und Risiko" (Mai 2003)
Dateigröße 20 MB! Der Download kann evtl. etwas länger dauern.
Berlin Panik Angst Risiko Mai 2003 Folie[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [18.4 MB]
Krebs und Charakter: Gibt es die "Krebspersönlichkeit"? (April 2003)
Nicht wenige Menschen meinen, eine Krebserkrankung könne auch durch "falsches Leben" oder einen bedenklichen Charakter hervorgerufen werden. In diesem Vortrag vor der Urania Berlin im April 2003 zeige ich, dass eine Krebserkrankung niemals "seelisch verursacht" sein kann, vielmehr ein normales körperliches Geschehen ist.
Krebs und Charakter (Urania April 2003).[...]
PDF-Dokument [211.3 KB]
Folien zu "Krebs und Charakter: Gibt es die 'Krebspersönlichkeit'?" (April 2003)
Krebs und Charakter (Urania April 2003).[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [3.2 MB]
Der Traum als Königsweg zum Unbewussten? (2003)
Traumdeutung auf dem Prüfstand: Freuds Traumdeutung scheint gründlich überholt. Vortrag in der Urania Berlin am 13. Januar 2003
Urania Vortrag Traumdeutung (1-2003).pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]
Was heißt "seelische Gesundheit"? (Oktober 2002)
Anhand der Konzepte von Aaron Antonovsky, Hans-Georg Gadamer, Sigmund Freud, Alfred Adler und Josef Rattner werden unterschiedliche Definitionen von "Gesundheit" vorgestellt. Vortrag vor der Urania Berlin am 14. Oktober 2002.
Urania Gesundheit Vortrag (2002).pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
"Krisen und Krisengerede: Sind die Medien schuld?" (April 2002)
Vortrag auf der Jahrestagung der PASS Consulting Group, Würzburg, 12. April 2002
PASS Vortrag Risiko (April 2002).pdf
PDF-Dokument [176.5 KB]
Folien zu "Krisen und Krisengerede: Sind die Medien schuld?" (April 2002)
PASS Folien (April 2002).pdf
PDF-Dokument [630.7 KB]
Angst und Verunsicherung nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in Deutschland und den USA (Febr. 2002)
Die terroristischen Anschläge in New York und Washington am 11. September 2001 waren furchtbar, aber viel mehr für die Amerikaner als für die Deutschen. Schon ein Jahr später ist in Deutschland mehr Normalität eingekehrt, als unmittelbar nach den Anschlägen erwartet wurde. – Vortrag, gehalten am 4. Febr. 2002 in der Lessing-Hochschule Berlin
Angst_und_Verunsicherung_nach_dem_11._Se[...]
PDF-Dokument [206.1 KB]
Medien und Öffentlichkeitsarbeit – Stolpersteine auf dem Weg zum Konsumenten (2001)
Vortrag, gehalten auf den Röttgener Marketingtagen 2001 – mit Folien
Röttgener Marketingtage (2001).pdf
PDF-Dokument [272.1 KB]
Humanismus, Pazifismus, Psychologie – Die Weltanschauung Josef Rattners (1998)
Am 4. April 1998 beging der Psychotherapeut, Arzt, Buchautor und Begründer des Berliner Arbeitskreises für Tiefenpsychologie, Prof. Dr. mult. Josef Rattner, seinen 70. Geburtstag. Er blickt zurück auf ein ungewöhnlich arbeitsintensives Leben. – Vortrag Lessing-Hochschule Berlin, 19. Mai 1998.
Humanismus, Pazifismus, Psychologie - zu[...]
PDF-Dokument [131.4 KB]
Fausts Vergessen – Über Harald Weinrichs "Lethe – Kunst und Kritik des Vergessens" (1997)
Harald Weinrich erläutert die manchmal auch unheilvolle Wirkung des Vergessens an der Figur des Faust und dessen Pakt mit Mephisto.
Fausts Vergessen (1997).pdf
PDF-Dokument [110.2 KB]
Die Bewertung gesundheitlicher Risiken in der Öffentlichkeit (1997)
Die Bewertung dessen, was gefährlich ist und was krank macht, divergiert zwischen Experten und der Bevölkerung. Viel weniger von dem, was die Bevölkerung für krankmachend hält, macht auch wirklich krank. In den Medien werden jedoch geringe bis geringste Risiken in den Vordergrund gestellt und unangemessen hoch bewertet. Medien berichten meist über die Risikoempfindung der Laien, weniger über die Risiko-Bewertung der Experten. Sofern Medien über die Risiko-Bewertung der Experten schreiben, können sie diese nicht einordnen. Die Medien als ein wichtiger Informationsverbreiter tragen mit dazu bei, dass die Bevölkerung über die tatsächlichen Risiken im Unklaren gelassen wird.
Die Bewertung gesundheitlicher Risiken i[...]
PDF-Dokument [257.5 KB]
Über Jensens "Gradiva" und Freuds Reaktion darauf (1996)
Sigmund Freud beschäftigte sich 1907 mit Wilhelm Jensens Novelle "Gradiva" (1903). Wie stehen wir heute zu beiden?
Gradiva Jensen Freud (1996).pdf
PDF-Dokument [125.6 KB]
Passt Psychotherapie an "die Gesellschaft" an? (Sept. 1991)
Stimmt der schon seit den 1970er Jahren geäußerte Vorwurf, Psychotherapie passe an "die Gesellschaft" an? – Vortrag gehalten auf dem 1. Deutschen Psychologentag des Berufsverbandes Deutscher Psychologen, Sektion Klinische Psychologie, vom 19.9. bis 22.9.1991 an der Universität Dresden.
Anpassung Psychotherapie Gesellschaft (1[...]
PDF-Dokument [51.5 KB]
Freuds Religionskritik im Rahmen seiner Kulturtheorie (1990)
Vortrag gehalten auf dem 12. Workshop-Kongress Politische Psychologie in Jena, Dezember 1990
Freuds_Religionskritik_(1990).pdf
PDF-Dokument [143.1 KB]

Priv.-Doz. Dr. Gerald Mackenthun

Dipl.-Politologe

Dipl.-Psychologe

Dr.phil.

Privat-Dozent für Klinische Psychologie

 

Email gerald.mackenthun@gmail.com

 

Büro 030/8103 5899

0171/ 624 7155

 

Bitte beachten Sie, dass in der Regel der Anrufbeantworter eingeschaltet ist.

Sie können dort eine Nachricht  mit der Bitte um Rückruf hinterlassen. Ich rufe meist am Abend oder am nächsten Tag zurück.

Besucher insgesamt auf den Seiten von geraldmackenthun.de seit 20. Februar 2011.

NEU: Strahlenschutz kostet mehr Todesopfer als Strahlung selbst.

Das geht aus weiteren internationalen Untersuchungen zu Fukushima hervor.
Lesen Sie hier.

Translate my site into english or french:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gerald Mackenthun, Berlin, Februar 2011

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.