Autor und Psychologe Gerald Mackenthun
Autor und Psychologe Gerald Mackenthun

Gerald Mackenthun

Self Publishing. Kurzanleitungen für Kindle, ePub, Epubli, BoD, CreateSpace, ISBN, VLB und DNB

Books on Demand (BoD), 224 Seiten, 2., überarbeitete und ergänzte Auflage November 2014, 14,99 Euro; als Kindle-eBook 7,99 Euro 

Schnell mal einen Text bei Kindle anbieten und Millionär werden! Das klingt zu einfach, um wahr zu sein. Nur ganz wenigen Autoren gelingt der Sprung in die lukrative Publizität. Für den großen Rest bleibt das Self Publishing ein mühsames Geschäft. Außerdem ist es mit Kindle nicht getan. Das ePub-Format gilt als Format der Zukunft. Doch elektronische Bücher bleiben zumindest in Deutschland bis auf Weiteres ein Nischenprodukt. Noch immer wird die gedruckte Form bevorzugt. 

Während andere Handbücher bei den eBooks von Kindle stehenbleiben, geht dieser Ratgeber darüber hinaus. Ausführlich wird auf das universelle ePub-Format für elektronische Bücher und das Print-on-Demand-Verfahren an den Beispielen der Plattformen „Epubli“, „Books on Demand“ (BoD) und „CreateSpace“ (Amazon) eingegangen. Für die bessere Vermarktung sind der Besitz einer eigenen ISB-Nummer und der Zugang zum Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) unverzichtbar. Auch dazu enthält dieses Buch praktische Hinweise.

Eine Leseprobe finden Sie im BoD-Buchshop. Drücken Sie den roten Button:

Bestellen Sie bei Amazon als Kindle-eBook oder als gedruckte Ausgabe.

Hinweis: Teilweise ist noch die Erstausgabe von 2011 erhältlich (roter Umschlag). Die zweite Ausgabe (gelber Umschlag) ist deutlich umfangreicher. 

Ergänzende Kapitel (diese sind noch nicht im Buch enthalten):

Eine weitere Plattform für Selfpublisher und Kleinverleger

tredition.de

Mai 2017

 

Unter ww.buchveroeffentlichen.com gibt es eine Seite „Books-on-Demand-Anbieter im Überblick“. Auf dem Selfpublishing-Markt tummeln sich ja bereits viele Anbieter. Es lohnt sich, gut zu vergleichen und zu analysieren, welche Dienstleister Ihre Bedürfnisse am besten unterstützt.

 

Auf dieser Seite wurden Anfang 2017 zehn Anbieter vorgestellt. Auf einen von ihnen, Tredition.de, möchte ich etwas näher eingehen. Tredition sorgt nicht nur für den Druck, sondern auch für den Buchhandelsvertrieb durch Listung in diversen Buchkatalogen.

Tredition richtet sich sowohl an Autoren als auch an Buchverlage. Buchverlage können ihre Angebote auf dem Selfpublishing-Portal von Tredition bewerben. Das Angebot für Autoren reicht von Pressearbeit für jedes Buch über Social-Media-Kanäle, die Informationen für Buchhändler bis zum zur Auffindbarkeit in Suchmaschinen.

 

Die Vorlagen für den Buchumschlag sind vielfältig und sehr ansprechend, ansprechender als beispielsweise bei BoD. Tredition hilft auch bei der Gründung eines eigenen Verlags mit eigener ISBN und eigenem Verlagsnamen. Tredition übernimmt die Veröffentlichung und Listung im Buchhandel, die Herstellung der Bücher und den Buchhandelsvertrieb. Pro verkauftem Exemplar erhält man dann eine Marge, deren Höhe natürlich durch den Verkaufspreis des Buches beeinflusst wird. (Mit eigener ISBN und Verlagsnamen ist eben der eigene Verlag gemeint). Das Angebot nennt sich Your-Books.

 

Die Kosten der Veröffentlichung richten sich danach, was man wählt: Entweder 35 eigene Exemplare oder 149,90 € einmalig. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 79,90 € für die VLB-Listung. Es ist nicht klar, ob man diese Listung selbst vornehmen kann, wenn man schon einen eigenen Verlag hat und bei VLB Kunde ist.

 

Beispielrechnung für den Druck eines Buch im Format 17x24 cm und einer Gesamtseitenzahl von 272 (muss durch vier teilbar sein). Daraus ergibt sich bei Tredition ein Ladenpreis von 12,99 € für Paperback, 20,99 für Hardcover und 2,99 für das E-Book. Die Margen für den Vertrieb über den Buchhandel liegen dann bei 0,70 €, 1,10 € und 1,00 Euro. Das ist nicht viel.

 

Bei Preisen von 13,99, 26,99 und 5,99 (jeweils Paperback, Hardcover und E-Book) erhöhen sich die Margen im Handel auf 1,09, 3,40 und 2,01 €. Dieses Geld wird monatlich ausgezahlt.

 

Eine kostenlose Neuauflage gibt es bei Tredition offenbar nicht. Jedes Buch muss neu konvertiert werden, was natürlich Kosten verursacht. In älteren Berichten wird von 99 € für eine Neuauflage gesprochen.

Hier noch einmal im Vergleich:

 

Buchdruck, Auflage: 1; Buchblock 272 Seiten, Format 17,0 x 24,0 cm

 

Ausgabeformat

Ladenpreis für Ihr Buch (inkl. MwSt.)

Ihre Provision (exkl. MwSt.)

direkt im Handel

Tredition Paperback

15,99

4,12

1,86

BoD Paperback

15,99

6,50

4,33

Tredition Hardcover

25,99

8,06

3,02

BoD Hardcover

25,99

7,76

5,17

Tredition eBook

5,99

3,77

2,01

BoD eBook

5,99

3,62

2,29

 

Für Kleinverlage: Vertrieb über Libri spart Versandaufwand

 

Berlin, Januar 2017 – Es gibt einige wenige Bücher-Großhändler, die Verlagen (nicht Autoren) dabei helfen, ihre Bücher über den Buchhandel zu vertreiben. Einer davon ist Libri, den ich kurz vorstellen möchte.

 

Libri verschickt Bücher, die in deren großem Versandzentrum von Verlagen gelagert werden, innerhalb von 24 Stunden in Deutschland. Libri verspricht, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Bücher in der richtigen Menge beim richtigen Buchhändler abzuliefern. Der Vertrieb erfolgt bei größeren über das Transportunternehmen Booxpress über Nacht oder ebenfalls innerhalb 24 Stunden als Büchersendung. Auf der Libri.de-Seite findet sich ein informatives Video, welche die Frage beantwortet: Wie kommen die Bücher zum Leser?

 

Bei Libri in Bad Hersfeld werden fast 1 Million deutsche und internationale Titel gelagert mit zusammen rund 14 Millionen Exemplaren. Libri beliefert etwa 6000 der 9000 deutschen Buchhändler. KNV ist ein Konkurrent von Libri, arbeitet aber nicht grundsätzlich anders.

 

Das Vertriebssystem von Libri funktioniert so: Der Verlag schließt einen Vertrag mit Libri ab. Libri bekommt 50 % vom Bruttoverkaufspreis des Buches für den schnellen Versand. In den 50 % ist auch die Gewinnspanne für den Buchhändler mit drin. Libri gewährt einen Preisnachlass von zwei Prozentpunkten für wissenschaftliche Fachbücher, die in der Regel höherpreisig sind als die Belletristik. Es werden keine Lagergebühren erhoben.

 

Nach Abschluss eines Vertrages schickt Libri dem Verlag eine Excel-Tabelle zu, in welcher der Verlag seine über Libri zu vertreibenden Bücher mit ihren bibliografischen Daten auflistet. Das müssen nicht sämtliche Bücher des Verlags sein. Die Tabelle wird eingelesen und allen angeschlossenen Buchhandlungen für Recherche und Bestellung zur Verfügung gestellt.

 

Libri-Mitarbeiter mit speziellen Kenntnissen bestellen beim Verlag aus dieser Tabelle heraus eine Anzahl von Büchern. Die Zahl richtet sich in der Erstbestellung nach der Erfahrung der Libri-Mitarbeiter mit ähnlichen Werken. Libri kauft also beim Verlag ein; der Verlag stellt Libri die Rechnung, nicht den bestellenden Buchhändlern. Bei massiven Überbeständen im Libri-Lager behält sich Libri das Recht vor, bis zu 20 % an den Verlag zurückzuschicken. Der Bestand wird so kalkuliert, dass er für 3-6 Wochen reicht, bemessen nach den Erfahrungen mit dem bisherigen Verkauf.

 

Möchte ein Kunde bei seinem Buchhändler ein Buch meines Verlages bestellen, geht die Bestellung an Libri, die innerhalb 24 Stunden umgesetzt wird. Der Versand erfolgt als Büchersendung mit einem der großen Logistikunternehmen. Der Verleger erfährt nichts von dieser Bestellung, da er ja sein Geld von Libri erhält, nicht von der Buchhandlung und nicht vom Buchkäufer. Der Verleger muss auch keine Rechnung beilegen.

Mit der Bezahlung lässt sich Libri etwas Zeit. In der Regel dauert es 60 Tage. Wer schneller Geld haben möchte, muss mit 2 % Abzug (Skonto) rechnen.

 

Verlage können auf ihren Internet-Seiten einen Bestell-Button von MyBookShop integrieren. Der Käufer wird mit den Titeldaten des gewünschten Buches zu einer Auswahlseite aller teilnehmenden Buchhandlungen (derzeit über 3000) geleitet, auf der er beispielsweise anhand von Postleitzahl eine Buchhandlung in seiner Nähe findet. Mit MyBookShop wird der Buch-Einzelhandel wirkungsvoll unterstützt.

 

Eine sehr schöne Idee ist die, dass bei Libri beteiligte Verlage ihre allgemeinen Verlagsprospekte kostenlos (!) in den Versandwannen an alle Buchhandlungen verschicken können – aber nur sofern diese Buchhandlungen mit Booxpress beliefert werden! Das gilt also nicht für Kleinverlage, die jeweils nur Einzelexemplare verkaufen!

 

Der Vorteil von Libri ist eindeutig der, dass sich der Kleinverleger nicht um den Versand an Einzelbesteller kümmern muss.

Der Nachteil von Libri ist eindeutig der, dass Libri 50 % (bzw. 48 %) einbehält. Das treibt den Einzelverkaufspreis eines Buches ganz schön nach oben.

Zweites Konto fürs Selfpublishing eröffnen

Wenn Sie mehrere Einnahmequellen haben, lohnt es sich, der besseren Übersichtlichkeit wegen ein zweites Konto einzurichten.

 

Gerade Kleingewerbetreibende, die als Personenfirma agieren und Freiberufler tendieren dazu, private und geschäftliche Transaktionen über ein Konto laufen zu lassen. Bei der jährlichen Steuererklärung kommt es damit zwangsläufig zu einem Mehraufwand, da zunächst differenziert werden muss, welche Buchungen geschäftlich relevant sind und welche nicht. Dazu kommen unter Umständen überflüssige Diskussionen mit dem Finanzamt hinsichtlich der Verwendung bestimmter Ausgaben. Getrennte Konten, eines für den privaten Bereich, eines für die geschäftlichen Buchungen, schafft von Beginn an Klarheit und Transparenz.

 

Banken haben die Angewohnheit, für Geschäftskonten deutlich höhere Gebühren zu verlangen. Sie argumentieren damit, dass auf Geschäftskonten ein größeres Volumen an Buchungen abgewickelt werden muss.

 

Selbstständige, die als Personenfirma agieren, können diese Klippe jedoch umschiffen. Ist die Firmenbezeichnung mit dem Namen des Inhabers identisch – eine Voraussetzung für eine Personenfirma – eröffnet der Kunde das Zweit-Geschäftskonto einfach als normales Girokonto auf seinen Namen und spart damit Kosten.

 

Natürlich steht es jedem Verbraucher frei, seine Konten dort zu eröffnen, wo er möchte. Einziger Hindernisgrund wäre ein extrem schlechter Schufa-Eintrag. Dann kann die Kontoeröffnung abgelehnt werden. Es steht mit Ausnahme des Pfändungsschutzkontos jedem Verbraucher offen, so viele Konten anzulegen, wie er möchte.

 

Ein Vergleich von Girokonten macht schnell deutlich, dass es Banken gibt, die relativ hohe Kosten für die monatliche Kontoführungsgebühr, die Kreditkarte und weitere Dienstleistungen in Rechnung stellen. Andere Banken verzichten auf die Kontoführungsgebühr und geben im Rahmen eines kostenlosen Kontopaketes auch die Kreditkarte gebührenfrei aus. Ein Vergleich lohnt sich. Da sich die Konditionen ständig ändern, kann hier keine Empfehlung gegeben werden. Das Internetportal „girokonto.org“ nannte im Mai 2017 zwei empfehlenswerte Banken mit sehr geringen Kontoführungskosten: Deutsche Kreditbank DKB und Norisbank.

 

(Quelle: http://www.girokonto.org/zweites-konto-eroeffnen-zweitkonto-kostenlos)

Korrigierte Texte und Cover bei BoD hochladen

September 2016 – Die gedruckte Form hat oftmals eine ganz andere Anmutung als das Layout im Word-Programm. Es ist deshalb zu empfehlen, erst einmal über „BoD Fun“ das Buch hochzuladen und ein erstes Druckexemplar zu bestellen. Sie werden möglicherweise noch einmal Korrekturen vornehmen wollen.

 

Nachdem das geschehen ist, laden Sie die korrigierte Fassung unter „BoD Classic“ hoch – mit den genannten Hinweisen zur BoD-eigenen ISBN. (Oder Sie nehmen erneut „BoD Fun“, wenn es Ihr eigenes Buch mit eigener ISBN ist.)

 

Aber auch diese Fassung muss von Ihnen vielleicht korrigiert, überarbeitet oder ergänzt werden.

 

Achtung: Die Korrektur eines Buchtextes oder Covers mit BoD-ISBN wird wie ein neues Buch behandelt. Es müssen also erneut 19,00 Euro für die Einrichtung und die Katalogisierung des jetzt überarbeiteten Werkes bezahlt werden.

 

1. Gehen Sie in Ihr BoD-Konto und schauen Sie sich die Liste Ihrer „veröffentlichten Titel“ an. Dort können Sie nur die Metadaten unkompliziert bearbeiten.

 

2. Wollen Sie eine korrigierte Fassung veröffentlichen, geht das nur über „Neuauflage“. Das klingt so, als ob ein neues Buchprojekt gestartet werden soll, was ja eigentlich nicht so richtig der Fall ist, aber von BoD so betrachtet wird. Wenn Sie auf „Neuauflage“ klicken, erscheinen aber die Ihnen bekannten Daten zum Buch. Diese überprüfen Sie jetzt.

 

3. Achtung: Unter „ISBN und Barcode“ nehmen Sie „Ihre ISBN der vorigen Auflage“. Wenn Sie im Rahmen des Cover-Uploads BoD easyCover verwenden, wird der Barcode automatisch in Ihr Cover integriert. „Speichern“ bzw. „Weiter“.

 

4. Überprüfen Sie die Metaangaben. Auch hier können Korrekturen vorgenommen werden.

 

5. Laden Sie dann den korrigierten Buchblock hoch, der natürlich als PDF auf Ihrer Festplatte vorhanden sein muss. Das Hochladen eines 200-Seiten-Buches dauert etwa fünf Minuten. (Das geht bei BoD jetzt schneller als noch vor einigen Jahren.) Eventuell werden Fehler gemeldet. Schauen Sie sich den Prüfbericht und die Druckvorschau an.

 

6. Ihr eigenes Cover hochladen oder „EasyCover“ benutzen. Bei EasyCover finden Sie bereits Ihren Autorennamen, den Titel und den Aufreißer-Text auf dem Cover-Entwurf. Fügen Sie ergänzenden Text in die vorgesehenen Textblöcke und ein Bild ein, falls nötig. Rechts auf der Seite befindet sich ein Schiebeschalter; damit können Sie das Cover vergrößern.

Rechts oben rot unterlegt: „Fertig“.

 

7. Auf der nächsten BoD-Seite können Sie – falls nötig – Buchblock und Cover erneut anschauen oder erneut hochladen. Wenn Sie zufrieden sind, geben Sie beides frei.

 

8. Überprüfen Sie Ihre Adresse und die Kontodaten. Schließen sie zahlungspflichtig den Vertrag ab. Achtung: Sie müssen eine erneute Einrichtungsgebühr von 19,00 Euro zahlen.

 

9. Falls gewünscht, bestellen Sie Ihr eigenes Buch. Der Versand dauerte bei mir vier Werktage. Die Bücher werden einzeln eingeschweißt geliefert. Sie erhalten zusätzlich eine Mail, dass das Buch „freigeschaltet“ ist.

 

Wichtig: Sobald Sie die neuen Daten hochgeladen haben, stehen Text und Cover sowohl Ihnen als auch dem Buchhandel (beispielsweise Amazon oder Google-Books) in der neuen Fassung zur Verfügung. Also nicht davon verwirren lassen, dass es einige Tage, manchmal 14 Tage dauert, bis die neuen Daten auf den Buchhandels-Internetplattformen sichtbar werden.

 

Hinweis: BoD unterscheidet die „Freigabe“ von der „Katalogisierung“. Freigabe bedeutet, dass die Daten gut auf dem BoD-Server gelandet sind. Katalogisierung bedeutet, dass die Metadaten im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) eingepflegt wurden. Das kann gut 5 bis 7 Tage dauern. Amazon, Google-Books etc. übernehmen Daten auch aus der Katalogisierung,. Das kann gut 14 Tage dauern. Darauf hat BoD keinen Einfluss.

Das heißt, in dem Moment, in welchem Sie die Daten zu BoD hochgeladen haben und gleich anschließend jemand über beispielsweise Amazon dieses Buch bestellt, erhält er bereits die neue Version, selbst wenn bei Amazon noch die alte dargestellt wird! Also nicht nervös machen lassen.

 

Die Buchhandels-Bestellung eines BoD-Buches wird von BoD innerhalb von 24 Stunden abgewickelt. Wie lange es dauert, bis das Buch tatsächlich beim Kunden ist, kann variieren. Der Buchhandel muss das Buch in den Versand geben, und dann ist noch die Laufzeit des Buchpakets zu berücksichtigen. Eine DHL-Paket kann manchmal schon am nächsten Tag beim Kunden sein, manchmal dauert es aber auch 8 Tage. Auch darauf hat BoD natürlich keinen Einfluss.

Epubli stellt Tantiemenberechnung um

Epubli teilte Mitte Januar 2015 mit, dass die Berechnung der Autorenhonorare auf ein Nettoerlösmodell umgestellt wird. Bisher erhielten eBook-Autoren je nach Anbieter 60-80% des Nettoverkaufspreises. Ab sofort gelte, dass eBook-Autoren auf allen Vertriebskanälen 70% des Nettoerlöses ausbezahlt bekommen.

 

Der Grund für die Umstellung ist die EU-weite Neuregelung der Steuergesetzgebung für elektronische Dienstleistungen. Bisher fiel bei eBooks die Mehrwertsteuer des Anbieterlandes an. Entsprechend der Neuregelung sind seit dem 1.1.2015 Umsätze in dem Land zu versteuern, in dem der Kunde wohnt.

 

Beispiel

Kunde A mit Wohnsitz in Deutschland kauft ein epubli-eBook über Amazon.

Bisherige Regelung

Kunde A bestellt ein bei epubli veröffentlichtes eBook über Amazon. Der Internetanbieter hat seinen Sitz in Luxemburg, so dass der dort gültige Mehrwertsteuersatz von 3% für eBooks anfällt.

Seit 1.1.2015

Kunde A hat seinen Wohnsitz in Deutschland, wo ein Mehrwertsteuersatz von 19% für eBooks gilt. Unabhängig davon, ob A über Amazon oder einen anderen Anbieter bestellt, fallen somit 19% Mehrwertsteuer an.

(Quelle: Epubli)

Meine Bücher bei Amazons "CreateSpace" löschen

Sie können Ihre Bücher schnell und unkompliziert bei CreateSpace löschen.

 

Gehen Sie auf Ihr Dashboard bei Createspace, klicken Sie "Contact Support" an und suchen Sie unter "Other Options" den Punkt "Retire my Title" (Löschen meines Titels). Wenn Sie mehrer Bücher haben, suchen Sie den entsprechenden Titel (oder auch alle) und schicken folgende Email an CreateSpace:

Please permanently retire my title:
Mollath – Gerechtigkeit oder Tod
ID 4773035
Thanks a lot
Yours sincerely
Gerald Mackenthun

Das war's dann auch schon.

Suchfunktion Atomz.com eingestellt

Atomz.com hatte eine kostenlose Suchfunktion für definierte Internetseiten bereitgestellt. Auch ich hatte meine "geraldmackenthun.de"-Seiten mit Atomz.com verlinkt. Die Firma und ihr Angebot scheint es nicht mehr zu geben (Januar 2015). 

Priv.-Doz. Dr. Gerald Mackenthun

Dipl.-Politologe

Dipl.-Psychologe

Dr.phil.

Privat-Dozent für Klinische Psychologie

 

Email gerald.mackenthun@gmail.com

 

Büro 030/8103 5899

0171/ 624 7155

 

Bitte beachten Sie, dass in der Regel der Anrufbeantworter eingeschaltet ist.

Sie können dort eine Nachricht  mit der Bitte um Rückruf hinterlassen. Ich rufe meist am Abend oder am nächsten Tag zurück.

Besucher insgesamt auf den Seiten von geraldmackenthun.de seit 20. Februar 2011.

NEU: Strahlenschutz kostet mehr Todesopfer als Strahlung selbst.

Das geht aus weiteren internationalen Untersuchungen zu Fukushima hervor.
Lesen Sie hier.

Translate my site into english or french:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gerald Mackenthun, Berlin, Februar 2011

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.