Autor und Psychologe Gerald Mackenthun
Autor und Psychologe Gerald Mackenthun

Am 2. Juni 1967 wurde Benno Ohnesorg in Berlin erschossen

Was vor 50 Jahren in der Bundesrepublik und West-Berlin los?

Spargel - der weiße Tod?

Der BUND warnt vor "Nervengift im Spargel". Wegen möglicher Pestizidreste sollte man keinesfalls mehr als 600 Kilo auf einmal davon essen.

Donald Trump gilt als der Vater alle Fake News.

Aber auch in Deutschland gibt es eine politische Institution, die mit Falschnachrichten verwirrt: die Grünen. Und das nicht erst seit gestern, sondern seit 30 Jahren. 

Risiko und Metamorphose

Ulrich Beck greift in seinem letzten Werk erneut zu weit daneben

 

Phyllis Bottome: Alfred Adler – aus der Nähe porträtiert

Erstmals auf Deutsch (2013): Die Alfred Adler-Biographie der englischen Schriftstellerin Phyllis Bottome. Jetzt (2017) in einer verbesserten Neuauflage und um 4 Euro im Preis gesenkt.

Ist Grüne Gentechnik gefährlich?

Natürlich nicht, sagt Wissenschaftsautor Ludger Wess von den "Salonkolumnisten" (26. Februar 2017)

 

 

Neuerscheinung Oktober 2016

Berichte schreiben an den Gutachter

in tiefenpsychologischen und psychoanalytischen Verfahren einschließlich der genauen Erörterung der Psychodynamik. 

212 S., Druck: Books on Demand, Norderstedt, ISBN 9783741251894

 

gebunden 17,99 Euro; Kindle 9,99 Euro

 

Ab 1. April 2017 gelten neue Regelungen.

 

Für das Berichteschreiben ändert sich nicht viel. Auf alles, was bislang relevant war, muss weiterhin geachtet werden. Es muss aber noch mehr als bisher auf Kürze geachtet werden. Das neue "Verbindliche Muster" (PTV 3) gibt lediglich Anhaltspunkte. Der Bericht kann und darf "in freier Form" abgefasst werden. Hauptsache, man schreibt einen in sich schlüssigen Bericht.

 

Die Inhalte des Buches "Berichte an den Gutachter schreiben" gelten also grundsätzlich weiterhin. 

 

Hier werden die Konsequenzen für das Berichteschreiben genannt.

 

Deutschland ist das einzige Land der Welt, in welchem Krankenkassen eine Psychotherapie als Gesundheitsleistung vollständig zahlt. Das kommt Patienten zugute und einige Zehntausend Psychotherapeuten leben gut davon. Um davon zu profitieren, müssen sie sich einigen Regeln unterwerfen. Eine davon ist der „Bericht an den Gutachter“, in welchem Therapeuten den Antrag auf eine Psychotherapie für ihre Patienten begründen müssen.

 

Nicht wenige Therapeuten haben aus unterschiedlichen Gründen Probleme mit dem Verfassen des meist dreiseitigen Berichts. Insbesondere die Formulierung der Psychodynamik bereitet Vielen Kopfzerbrechen. Dieses Buch will helfen, das Berichteschreiben so schlank wie möglich zu gestalten, ohne dass die Qualität leidet. Besonderes Augenmerk liegt auf der Psychodynamik einer dynamischen Psychotherapie.

 

Das Buch konzentriert sich ganz auf die Praxis, die zugrundeliegende Theorie wird allenfalls gestreift.

 

Privatdozent Dr. phil. Gerald Mackenthun ist niedergelassener Psychologischer Psychotherapeut in Berlin. Seit 2011 Jahren leitet er Kurse zum Berichteschreiben.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gerald Mackenthun, Berlin, Februar 2011

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.